Oberstufe Autogenes Training

Nun wird es spannend, um in dieser Ebene mit dem Unterbewußtsein zu kommunizieren, sollte die Unterstufe AT sehr gut beherrscht werden.

Weg zum Meeresgrund

Läßt erkennen, was in deiner Seele vor sich geht. Es ist wie in einer Zauberwelt, man kann zaubern und kämpfen, man kann so richtig „die Sau rauslassen“.
Es stehen zur Verfügung: Zauberring, Zauberstab, Schlüssel, Waffen etc.

Meine Reise in kurz:
Nichts schöners als auf dem Meeresgrund von eine aus meinem Leben ganz negative Person anzutreffen, die hat gemeckert und gemeckert, darauf hin habe ich Sie zertreten, es war ein Genuß und tat mir nicht mal leid.
Ein großer Tintenfisch kam auf mich zu und ich haute ihn immer wieder mit meinem Zauberstab auf den Kopf, er schrie au,au hör nur mal auf, ich bin es doch! Na wer denn? Du hast doch den Zauberstab und kannst mich in meine menschliche  Gestalt umwandeln! War gut der Tipp, es war einer von meinen 1000 Lieblingspatienten, er zeigte mir den Weg zum Schloss, mein verstorbener Vati machte die Tür auf und mein Patient ging hoch zu seiner verstorbenen Frau.  Ich redete mit meinem Vati und sagte, dass es mir so leid tat, dass wir ihn ins Krankenhaus  gebracht hatten; ich wollte nicht, dass er dort stirbt. Und habe mich bedankt, dass er uns so oft in Notlagen half. Er streichelt mir über die Haare und sagt: „Das weiß ich und ich pass auf euch auf, ich bin immer bei euch!“
Meine Mutter erschien und sagte: „Komm, ich muß dir etwas zeigen.“ Wir schwebten nach oben in die 4. Etage und am Fenster stand ein blondes Mädchen, es war 12 Jahre alt. Meine Mutter sagte, dass es meine Schwester wäre. Wir winkten uns zu und verstanden uns mit den Augen, wir brauchten keine Worte.
Ich hatte ganz vergessen, dass meine Mutter ein drittes Mal schwanger war und das Kind verloren hatte. Obe es ein Mädchen geworden wäre? Ich war damals 9 jahre alt, mein Bruder wäre eh durchgedreht mit soviel nervenden Ziegen.

Weg auf die Bergeshöhe

Der Weg nach oben bringt Einsicht, alle Fragen die einen bedrücken,  können beantwortet werden. Wie geht es im Leben weiter? Was ist richtig? Was soll ich tun, etc.?

Man trifft in der Berghöhle einen Einsiedler und diesen kann man alles fragen, er sollte ein kleines Geschenk bei dem Treffen erhalten.
Meine Reise:
Narürlich, als ob es im Leben nichts wichtigeres gibt, frage ich nach Elvis, der erschien mir auch gleich. Er meint, dass er schon auf mich wartet, aber noch nicht jetzt, etwas später komm ich. Er will mit mir Poker spielen, er sagte dass es ganz einfach ist und außerdem, als du 17 warst , konntest du das sehr gut spielen, das verlernt man nicht.
Der Einsiedler sagte noch, dass ich 2013 nach Memphis reisen werde. bald einen Partner nach meinen Wünschen kennen lernen werde.
Auf der Arbeit soll ich meine Techniken nicht so geheim halten und meine Kenntnisse weitergeben. Wir sind ein starkes Team. Und das Wochenende sollte zur Erholung dienen, den Papierkram beiseite legen, einfach leben.

zurück „Autogenes Training“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen